Aluminiumgießerei

Aluminiumgießerei

In unserem Meisterbetrieb sind der Aluminiumsandguss und die Weiterverarbeitung der Gussteile aufeinander abgestimmt und ermöglichen uns somit flexible Lösungen.

 

Folgende Abteilungen befinden sich im Betrieb:

  • Kernmacherei
  • Schmelzbetrieb
  • Handformerei
  • Maschinenformerei
  • Gussnachbehandlung
  • Wärmebehandlung
  • Vakuumimprägnieren (Maldaner)
  • Qualitätssicherung

Kernmacherei

Für die Abbildung von Hinterschneidungen und Hohlräumen werden sogenannte Kerne verwendet. Diese Kerne werden bei uns als Cold-Box oder Furankerne gefertigt.

In unserer Kernmacherei können wir auf ein breites Spektrum an Möglichkeiten zurückgreifen. Von kleinsten, filigranen Kernen bis hin zu großen, schweren Kernen, von komplizierter Einzelfertigung bis zu Großmengen ist alles möglich.

Hierzu sind wir mit folgenden Maschinen ausgestattet:

Cold-Box-Verfahren:

  • Kernschießautomaten
  • manuelle Kernschießmaschinen

 

Furan-Verfahren:

  • Durchlaufwirbelmischer

Schmelzbetrieb

In unserem Schmelzbetrieb mit elektrischen Schmelz- und Warmhalteöfen sind wir in der Lage alle gängigen Legierungen der DIN EN 1706 aufzuschmelzen, zu kornfeinen und zu veredeln.

Des Weiteren werden alle Gusschargen durch thermische Analyse, Dichteindex und Spektralanalyse geprüft und dokumentiert.

Handformerei

Der Handformguss beschränkt sich im Wesentlichen auf

  • Einzelanfertigungen
  • große Gussteile/Formen
  • komplizierte Geometrie

 

Hierfür wird ein chemisch gebundener Formstoff verwendet, ein Gemisch aus Quarzsand und Furanharz. Dieses Gemisch erreicht sehr gute Festigkeiten, die wir für große, schwere Gussteile benötigen, als auch für sehr komplizierte Bauteilgeometrien.

 

In unserer Handformerei sind wir wie folgt ausgestattet:

  • Durchlaufmischer
  • Binderdosierstation
  • mechanische Sandregeneration

Maschinenformerei

Für den Maschinenformguss verwenden wir ein Gemisch aus Quarzsand, Tonstaub und Wasser. Dieser Formstoff erreicht seine Festigkeit nicht durch chemische Aushärtung, sondern nur durch Verdichtung.

 

Um eine optimale Gussqualität liefern zu können, werden bei uns die Formen nicht wie üblich auf Rollenbahnen transportiert und abgegossen, sondern der Formentransport findet auf einer Gießhängebahn statt. Dies hat den Vorteil, dass die Formen ohne Erschütterung transportiert werden. Dadurch ist eine ruhigere Erstarrung der Schmelze möglich, was sich in der Qualität wiederspiegelt.

 

In der Maschinenformerei sind wir wie folgt ausgestattet:

  • HSP-II-Formanlage
  • Gießhängebahn
  • Sandaufbereitung

Gussnachbehandlung

In unserer hausinternen Gussputzerei  findet die komplette Nachbehandlung der Aluminiumgussteile statt. Vom Abtrennen der Gussteile vom Gießsystem über das thermische Entkernen, grob und fein verputzen, vakuumimprägnieren bis zum Strahlen, führen wir alle Arbeiten im eigenen Haus durch.

 

Der Vorteil des thermischen Entkernens ist die kraftlose Entfernung der Kerne im Gegensatz zur mechanischen Entfernung, wo bereits Kräfte auf das Bauteil wirken und dieses beschädigen können.

 

Hierfür steht uns folgendes zu Verfügung:

  • Wärmeöfen zur Entkernung
  • Bandsäge
  • Vakuumimprägnieranlage (Maldaner)
  • Strahlanlagen

Wärmebehandlung

Jedes Bauteil benötigt bestimmte Eigenschaften, sei es eine hohe Dehnung oder eine hohe Festigkeit. Um diese Eigenschaften zu erreichen, führen wir selbst Wärmebehandlungen aller Art durch.

 

Durch die hohen Temperaturen können sich die Gussteile verziehen. Um dies auszugleichen bieten wir unseren Kunden an die Teile mit Hilfe von Richtlehren genau auf Maß zu richten. 

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung wird bei uns groß geschrieben. Seit 2001 besteht ein lebendiges Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001. Dieses Qualitätsmanagement umfasst auch unsere Partnerfirmen Mayer Modell- und Formenbau GmbH und Eurotec Systemtechnik GmbH.

 

Von uns können folgende Dokumente ausgestellt werden:

  • Erst-Muster-Prüfberichte nach VDA Band 2, sonstige Muster oder PPF-Verfahren Vorlagestufe 1 oder 2
  • Abnahmeprüfzeugnisse 3.1
  • Erst-Muster-Messbericht
  • Prüfbericht für Zugversuch nach EN ISO 6892-1

 

Die angestrebte „Null-Fehler-Strategie“ wird durch laufende Verbesserungen im Qualitätsmanagement, sowie ständige Kontrollen der Gussteile im laufenden Prozess, immer im Auge behalten.

 

Unsere Qualitätssicherung ist wie folgt ausgestattet:

  • Röntgenanlage Yxlon (durchsichtröntgen)
  • Härteprüfgerät
  • Farbeindringprüfung (Rissprüfung)
  • Restschmutzwaschung
  • Dichtprüfung der Fertigteile (unter Wasser und Differenzdruckprüfung)

 

Auf Wunsch und nach Abstimmung mit dem Kunden können für spezielle Teile Prüflehren angefertigt werden. Die Maßrichtigkeit der Teile wird dann an Hand dieser Lehren geprüft.